Kontaktlos kommt

Girocard goes kontaktlos

„Tap&Go“ statt „Steck&PIN“: Girocard goes kontaktlos. (Foto: BVR)

Der Handel ist soweit. Bis hin zu Aldi und Lidl ist der deutsche Einzelhandel bereit für „Tap&Go“, dem berührungslosen Bezahlen mit der Karte ohne Einstecken und ohne PIN-Eingabe. Mit den schönen bunten Kartenterminals der neusten Generation steht die Akzeptanz-Infrastruktur für die „Near Field Communication“-Technologie (NFC) zur Verfügung.

Und nun kommt die NFC-Technik auch auf die Girocard (ehemals „EC-Karte“), die mit Abstand wichtigste Plastikkarte hierzulande. Der gemeinsame Standard der Deutschen Kreditwirtschaft „Girocard kontaktlos“ geht an den Start – damit wird das kontaktlose Bezahlen mit der Karte ab 2017 zum Alltag an der Supermarktkasse.

tl:dr: Mit 10 Mio. NFC-fähigen Girocards in 2016 steht das kontaktlose Bezahlen 2017 vor dem Durchbruch. Kartenzahlungen werden schneller, bequemer und noch alltäglicher. Weiterlesen

Flattr this!

Der VfB Stuttgart sagt NFC ade

VfB-Fankarte

Die VfB-Fankarte hatte wenig Fans unter den Fans.

Im „War on Cash“ steht es 0:1. Das erste große NFC-Pilotprojekt in Deutschland ist gescheitert: Der VfB Stuttgart kickt die Bezahlfunktion von seiner Fankarte. Für die kommende Saison wurde ein erfahrener, altbekannter Spieler verpflichtet. Bargeld lacht…

Weiterlesen

Flattr this!

Yapital im Praxistest bei der Rewe

Scann mich, ich bin ein QR-Code. (Bild: Hanno Bender)

Scan mich,
ich bin ein QR-Code.

Die angebliche Zukunft des Bezahlens hat still und heimlich schon begonnen: Bei der Rewe-Gruppe kann man seit einigen Tagen mit Yapital, der mobile und multichannel Paymentlösung der Otto Group, bezahlen. Ich habe das in drei unterschiedlichen Rewe-Märkten in Frankfurt am Main mal – sehr zum Erstaunen des Kassenpersonals – getestet. Ein Erfahrungsbericht vom POS. Weiterlesen

Flattr this!

Vergesst Mobile Payment…

der Kunde braucht es nicht, der Handel will es nicht.

IMG_0094

Bei Anruf, Kasse bitte!

Nur weil Kreditkartenanbieter, Telcos und Banken gerne von mobilen Transaktionsgebühren profitieren würden und Unternehmensberater seit Jahren Milliardenumsätze prognostizieren, entsteht noch lange kein Markt. Ein paar Gründe, warum sich das so schnell nicht ändern wird und das Smartphone Bargeld und Geldbörse eben nicht ablösen wird. Eine Provokation: Weiterlesen

Flattr this!