Mission Statement

BargeldlosBlog ist nicht für Mittellose gedacht. Es ein Informations- und Nachrichtenportal für relevante Themen aus der Welt des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Trends und Entwicklungen rund um Debit- und Kreditkarten, Lastschrift und Überweisungen im SEPA-Zeitalter sowie ePayment und mobile Payment sind Gegenstand dieses Blogs. Darüber hinaus befasst sich BargeldlosBlog auch mit artverwandten Gebieten wie Bonitätsbewertungen, Scoring, Datenschutz, Kundenkarten, Risikomanagement und Fraudbekämpfung etc.p.p..

Foto: Christoph SeelbachVerantwortlich für BargeldlosBlog zeichnet Hanno Bender. Der Fachjournalist begleitet das Thema Zahlungsverkehr seit vielen Jahren zunächst als Wirtschaftsredakteur eines renommierten Brancheninformationsdienstes, dann als Mitglied der Chefredaktion des Wirtschaftsmagazins „Der Handel“ und nunmehr als Ressortleiter „Recht und Politik“ der Lebensmittel Zeitung. Seine Artikel wurden mehrfach mit Journalistenpreisen ausgezeichnet und er ist zudem ein gefragter Referent und Moderator auf zahlreichen Fachkonferenzen.

BargeldlosBlog ist ein Pet Project. Es ist ausdrücklich nicht das Ziel, jede News aufzugreifen und stets up-to-date zu sein. Vielmehr soll es darum gehen, anhand von einigermaßen regelmäßigen Artikeln die interessantesten und relevantesten Trends und Themen in der bewegten Welt des Zahlungsverkehrs aufzugreifen und vielleicht mit interessierten Lesern zu diskutieren. Das Motto von BargeldlosBlog lautet: „Das Heft ist zu, das Sendungsbewußtsein offen, die Zielgruppe überschaubar.“

Der Verfasser ist bekennender Legastethiker (sic!). Wundern Sie sich also nicht über Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler, der Autor ist blind für solche Kleinigkeiten, hat weder Zeit noch Nerven zum Korrekturlesen und hält es mit Goethe: „Es kommt doch darauf an, dass die Leser verstehen, was man sagen wollte“. Korrekturhinweise werden aber ebenso gern entgegengenommen wie Kritik, Anregungen und Anmerkungen zu Texten und zum Blog allgemein.

Datei 29.08.15 15 30 46Auch aus diesem Grunde unterliegt dieser Blog den frei erfundenen Gesetzen des liquid journalism, will heißen: Die Beiträge, die Sie hier finden sind nicht in Stein gemeißelt und können sich im Laufe der Zeit ändern. Man lernt schließlich nicht aus und „diese Freiheit nehme ich mir“.

 

Über Kritik, Anregungen, Kommentrare und Korrekturhinweise freut sich der Verfasser. Unsittliche Text-Angebote von „Content“-Vermarktern und PR-Agenturen die „zielgruppen-spezifische“ Beiträge auf diesem Blog plazieren wollen, werden unterhalb von 50.000 Euro ignoriert. Gelungene Gastbeiträge von Praktikern und profunden Kennern ihrer Materie werden gerne geprüft.

Mehr zum Autor Hanno Bender auch bei:   Hanno Bender

Pressespiegel – oder: „zitierfähig“ von Heise bis Handelsblatt

Chip 1/16

Chip 1/16

 

E-Commerce-Magazin 8/15

E-Commerce-Magazin 8/15

„Fachjournalist Hanno Bender wird in seinem Bargeldlosblog.de deutlicher: Es gebe praktisch keine Karten, die die Voraussetzungen für das Kontakloszahlen bei Aldi erfüllen, meint der stellvertretende Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins ‚Der Handel‘. Die breit beworbene Einführung laufe unter dem Motto: ‚Hey Kunde, wir können was, was Du nicht kannst.'“

Sparkassen Zeitung, Juni 2015 in „Theoretisch ist kontaktloses Zahlen bei Aldi möglich

BörsenZeitung

Börsen-Zeitung vom 11.8.2016

„Das für gewöhnlich sehr gut informierte „Bargeldlosblog“ zitiert dazu aus einem internen Bericht der Paydirekt-Projektgesellschaft der Sparkassen.“ FAZ, 13. August 2016 in „Deutschen Banken versagen mit Paydirekt

FAZ

Deutschen Banken versagen mit Paydirekt„, FAZ, 13. August 2016

„Wer das Henne-Ei-Problem lösen will, muss die Henne füttern oder die Eier mitbringen.“ Payment-Experte Hanno Bender schaut detailliert hinter die Kulissen von PayDirekt und sagt, wo und warum es noch „holprig und stolpernd“ zugeht.“ etailment, 11. August 2016 in „Lesetipp des Tages“

„Jüngst machten wenig positive Zahlen aus einer geleakten Präsentation der Sparkassen-Projektgesellschaft die Runde. So hätten die 140.000 für Paydirekt freigeschalteten Sparkassenkunden damit im Juli etwas um die 450 Transaktionen pro Woche getätigt, schrieb der daraus zitierende Branchenkenner Hanno Bender.“ heise.de, 17. August 2016 in „Paypal-Alternative Paydirekt: Kleine Erfolge, große Baustelle“

„Den Nachteil für Händler erläutert Branchenkenner Hanno Bender, stellvertretender Chefredakteur des Fachmagazins „Der Handel“: „Das Pin-basierte Verfahren der Banken ist recht teuer für den Händler. Er muss für jede Bezahlung 0,3 Prozent des Umsatzes an die Banken bezahlen.“ Spiegel Online, 23. September 2009 in „Zahlung per EC-Karte: Was die Datensammler wirklich wissen“

„Hanno Bender findet im BargeldlosBlog die Debatte um die Abschaffung possierlich und wundert sich über die Vorschläge:“ Capital, 25. Juni 2015 in „Bargeld hat eine Zukunft“

„Die prozessrechtlichen und kartellrechtlichen Hintergründe [Anmerk.d.Verf.: der von Hausfeld angekündigten Klage gegen Girocard-Gebühren] stellt Hanno Bender im BargeldlosBlog sehr lesenswert dar.“, 31. Januar 2017 auf dem ZPOblog, des bloggenden und twitterenden Richters Benedik Windau.

„Gerade einmal 450.000 Kunden der deutschen Sparkassen sind es laut dem zu diesem Themenfeld gut informierten Bargeldlos-Blog, die sich bisher registriert haben“. t3n, 30. Mai 2017 in „Verzweiflungstaten bei Paydirekt“

„Die Sparkassen jedenfalls zählten dieses Jahr monatlich zwischen 20.000 und 30.000 neuer Anmeldungen – also weit weniger, als nötig wäre, um die hoch gesteckte Vorgabe zu erreichen. Das Blog „Bargeldlos“ berichtete zunächst über die rückläufigen Registrierungen. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband äußerte sich nicht zu den aktuellen Zahlen.“ Handelsblatt . 31. Mai 20170 in  „Paydirekt droht erneut verkorkstes Jahr“

Leserlob:

Per E-Mail

„Sehr geehrter Herr Bender,

ich lese Ihren Blog sehr regelmäßig und weiß ihn sehr zu schätzen. Payment gehört im XY-Verband zu den Themen meines Referats, aber als Generalist ist es manchmal schwer, am Ball zu bleiben. Sie geben mir meist sehr komprimierte Informationen: Dafür an dieser Stelle meinen herzlichen Dank!“

In den Kommentaren:

„Ich habe diesen Blog heute entdeckt und muss sagen, dass ich fasziniert bin. Hier sehe ich eine verständliche Schnittstelle zwischen Gesetzestexten, regulierenden Behörden und den Verbrauchern. Danke für Ihre ausführlichen und hilfreichen Erläuterungen.“

„Schöner Artikel zu diesem Thema. Vor allem sehr strukturiert geschrieben und informativ. Danke auch im Namen der übrigen Leser…“

Sonstiges:

Die PR-Agentur cocodibu zählt meine Wenigkeit zu den „15 wichtige Experten und Journalisten aufgelistet, die man unserer Meinung nach auf jeden Fall kennen sollte, wenn man FinTech-PR betreibt“. Ich erröte und kann das nur bestätigen.