Die Karten neu gemischt

EHIKartenstudie

Die wichtigste Grafik zu Zahlverfahren am POS (Quelle: EHI)

Die alljährliche Payment-Studie des EHI Retail Institutes bietet den besten Überblick zu den Umsatzanteilen der Zahlungsarten im stationären Handel und zur Sicht des Handels auf aktuelle Themen rund um den Zahlungsverkehrs am POS.

Die Ergebnisse der diesjährige Umfrage unter rund 500 Handelsunternehmen zeigt: die noch recht junge Regulierung der Interbankenentgelte hinterlässt schon deutliche Spuren im Markt. Doch auch neuer Regulierungsbedarf zeichnet sich bereits ab.  Weiterlesen

Flattr this!

Bundesbank tadelt Paydirekt-Banken

thiele_carl_ludwig

Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. (Foto: Magrit Jari)

Bundesbankvorstände kennen für gewöhnlich die hohe Kunst der diplomatischen Rede. Ihre Worte fallen schon mal auf die Goldwaage, die kleinste Nuance einer Formulierung kann Märkte erschüttern.

Bemerkenswert daher, was der für Zahlungsverkehr zuständige Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele jüngst in einer Rede über das Onlinezahlverfahren der Deutschen Kreditwirtschaft Paydirekt sagte. Weiterlesen

Flattr this!

Abschied von der EC-Karte

EC-Logo

Don’t call me „EC-Karte“, Baby. Die Markenrechte gehören Mastercard.

The Long Goodbye – oder manche Dinge bekommt man nicht aus dem Kopf. Tilly zum Beispiel. Ältere Semester kennen das noch: „Sie baden gerade Ihre Hände drin“, wusste die unvergessene Palmolive-Tante Tilly ihre Kundin zu überraschen.

Nach ähnlichem Muster funktioniert offenbar die Radio-Werbung für die Girocard, die nun endlich nicht mehr EC-Karte genannt werden möchte – aus gutem oder aber aus dringlichem Grund.

tl;dr: Warum die DK für Werbung für die Girocard macht und was das mit der Anwendungsauswahl und Mastercard zu tun hat.

Weiterlesen

Flattr this!

Marketing als Mysterium

Printwerbung für Paydirekt

Printwerbung im aktuellen SPIEGEL für Paydirekt.

Werbung muss ja bekanntlich dem Fisch stinken und nicht dem Wurm. Dennoch: Ich kapiere es nicht. In der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL findet sich eine ganzseitige Werbeanzeige für Paydirekt.

Absender: Die Volksbanken und Raiffeisenbanken Hessen?!. Adressat: Online-Händler, die mit Zahlungsgarantie, „gesicherten Käuferidentitäten, valider Altersprüfung und 100%itgen Schutz Ihrer Transaktionsdaten“ von der Attraktivität des neuen Zahlverfahrens überzeugt werden soll. Weiterlesen

Flattr this!

Paydirekt im Podcast

PaymentandbankingAndré M. Bajorat und Jochen Siegert haben mich zu ihrem #47 FinTech Podcast eingeladen. Gemeinsam haben wir Bilanz nach 150 Tage Paydirekt gezogen und versucht, die Marktchancen zu bewerten. Wie ist der Status nach dem Launch? Wo liegen die Probleme? Was ist gut? Wie kann es weitergehen? Diesen Fragen sind wir nachgegangen. Hier nachzuhören auf PaymentandBanking von André.

Zum Thema empfehle ich auch gerne nochmals den Beitrag „Paydirekt entspricht nicht den Marktanforderungen“. Und nun, liebe Leser und Hörer, schöne Ostertage! Weiterlesen

Flattr this!

Paydirekts prohibitive Preispolitik

Paydirekt

Paydirekt: Bislang ein Zahlverfahren in der Süßwaren- und Knabbernische.

Paydirekt ist bislang kein Onlinezahlverfahren, sondern eine Nischenanwendung von 30 Webshops. Für große Händler ist die Internet-Bezahlmethode der Deutschen Kreditwirtschaft aufgrund unattraktiver Gebühren uninteressant, wie der Bank-Blog in diesem Beitrag verdeutlicht.

Warum Paydirekt auch bei kleinen E-Commerce-Anbietern nicht zum Einsatz kommt, veranschaulichen die Ergebnisse unserer Umfrage. BargeldlosBlog veröffentlicht erstmals Gebührenvorstellungen der Paydirekt-Banken im KMU-Bereich und zeigt, warum von einem Vertrieb eigentlich noch gar nicht gesprochen werden kann. Die Preisstellung von Paydirekt ist prohibitiv, das Neukundenmanagement eine verlassene Servicewüste.

Doch mit Hilfe von „Task Forces“ der Kreditwirtschaft soll nun Alles besser werden. Weiterlesen

Flattr this!

Tap, Tap, Tap, Tap & Go

©ALDI SÜD_Kontaktlose Zahlung

Kontaktlos: „Ganz leicht, muss es nicht sein.“ (Foto: Aldi Süd)

Ab dem 9. Juni 2016 müssen Kartenzahler an der Ladenkasse auswählen können, welches Verfahren ihrer Karte zum Einsatz kommen soll: Girocard, Maestro, V-Pay oder ELV. Die sogenannte Anwendungsauswahl (oder „Application Selection“ (ApplSel)) ist Bestandteil der IF-Verordnung. Handel und EC-Cash-Netzbetreiber haben eine praktikable Lösung für die überflüssige Wahlfreiheit entwickelt. Doch Mastercard schießt quer.

tl:dr: Durch die Anwendungsauswahl droht Chaos an der Kasse. Das kontaktlose Bezahlen mit der Girocard könnte tot sein, bevor es das Licht der Handelswelt erblickt.

Weiterlesen

Flattr this!

Sparkassen mit Wunsch-PIN am GAA

2016-03-12 08.07.06Die Frankfurt-Sparkasse bietet (endlich) die „Wunsch-PIN“-Konfiguration für die Girocard (früher EC-Karte) am Geldautomat. Wie Vögelchen auf Twitter mir zwitscherten soll das seit Januar auch für Visa- und Mastercard-Karten funktionieren.

Auch die kommende NFC-Fähigkeit der Girocards für das kontaktlose Bezahlen soll künftig am GAA aus- und anschaltbar sein. So hat es die Deutsche Kreditwirtschaft mit den Datenschutzbeauftragten vereinbart, wie aus Bankkreisen zu vernehmen ist. Mal gespannt, was die Default-Einstellung sein wird. 🙂

Flattr this!

Paydirekt: Preise und Probleme

paydirekt-online-bezahlen-app-web

Paydirekt: Was soll es kosten? Wo hapert es noch? (Foto: Paydirekt)

Ab April starten nun also auch die Sparkassen mit Paydirekt. Laut Geschäftsführer Niklas Bartelt sollen bei dem Internetzahlverfahren der Deutschen Kreditwirtschaft bereits 220.000 Nutzer registriert sein. Doch lediglich 26 Webshops bieten diese Bezahlmethode bisher an, die meisten davon wurden von ein und demselben Fulfillment-Dienstleister Office Direkt angebunden. D-Living, Paydirekt-Partner der ersten Stunde, gibt es nicht mehr. Die Bünting-Gruppe stellte das Online-Einrichtungshaus kurzerhand ein.

Was muss passieren, damit Paydirekt ein Erfolg wird? Das möchte BargeldlosBlog von Onlinehändlern erfahren. Welches Pricing wäre attraktiv, welche Probleme müssen behoben werden, um PayPal & Co. wirklich ernsthaft oder zumindest ein kleines bisschen Konkurrenz zu machen? Weiterlesen

Flattr this!

Konto und Karte für jedermann

Bankautomat

Kaputt: Das beschädigte Grundrecht auf Konto und Karte.

Wer Bargeld überflüssig machen will, muss dafür sorgen, dass jedermann bargeldlos zahlen kann. Deshalb kommt jetzt europaweit der Rechtsanspruch auf ein Basiskonto – Zahlkarte inklusive.

„Das Recht auf ein Bankkonto ist das erste kodifizierte europäische Grundrecht“, sagte Sven Giegold, Sprecher der Europagruppe der Grünen im europäischen Parlament, jüngst auf der Payment World 2016.

Von einer Eins-zu-Eins-Umsetzung dieses Grundrechts in deutsches Recht kann nach den Plänen der Bundesregierung allerdings nicht die Rede sein. Weiterlesen

Flattr this!

Kontaktlos kommt

Girocard goes kontaktlos

„Tap&Go“ statt „Steck&PIN“: Girocard goes kontaktlos. (Foto: BVR)

Der Handel ist soweit. Bis hin zu Aldi und Lidl ist der deutsche Einzelhandel bereit für „Tap&Go“, dem berührungslosen Bezahlen mit der Karte ohne Einstecken und ohne PIN-Eingabe. Mit den schönen bunten Kartenterminals der neusten Generation steht die Akzeptanz-Infrastruktur für die „Near Field Communication“-Technologie (NFC) zur Verfügung.

Und nun kommt die NFC-Technik auch auf die Girocard (ehemals „EC-Karte“), die mit Abstand wichtigste Plastikkarte hierzulande. Der gemeinsame Standard der Deutschen Kreditwirtschaft „Girocard kontaktlos“ geht an den Start – damit wird das kontaktlose Bezahlen mit der Karte ab 2017 zum Alltag an der Supermarktkasse.

tl:dr: Mit 10 Mio. NFC-fähigen Girocards in 2016 steht das kontaktlose Bezahlen 2017 vor dem Durchbruch. Kartenzahlungen werden schneller, bequemer und noch alltäglicher. Weiterlesen

Flattr this!

Best of 2015 – Most read posts

Sicherheitslücke im Girocard-System oder sorglose Schauermärchen.

Sicherheitslücke im Girocard-System oder sorglose Schauermärchenerzähler.

Zeit für die Jahresbilanz: Der meistgelesene Beitrag in diesem Jahr war mit 5.238 Lesern „Paydirekt legt Fehlstart hin“, gefolgt von „Lidl nimmt Kreditkarten, Aldi zieht nach“ mit 3.865 Lesern. Auf Platz Drei landete „Aldi akzeptiert“ mit 3.421 Lesern.

Rang Vier nimmt der Beitrag „SecuRe Pay, PSD II oder das Ende des One-Klick-Shoppings“ (3.385 Leser) ein und auf dem letzten Platz der Top 5 rangiert der Beitrag über das Kartenforum 2015 „Paydirekt und andere Probleme“ (3.249 Leser).

Die meisten Leser kommen (natürlich) über Google auf dieses Blog, es folgen Twitter, Facebook, Linkedin und dann bereits der Newsletter „zvnews“ von ibi research. Das alles verrät mir die Statistikzusammenfassung von Jetpack bzw. WordPress.

Was ich gerne noch in diesem Jahr geschrieben hätte… Weiterlesen

Flattr this!

Paydirekt „entspricht nicht den Marktanforderungen“

Die Sparkassen halten Paydirekt noch nicht für marktfähig. (Screenshot: Paydirekt)

Die Sparkassen halten Paydirekt noch nicht für marktfähig. (Screenshot: Paydirekt)

Aus der Sparkassen-Finanzgruppe wird massive Kritik an Paydirekt laut. Der aktuelle Anmeldeprozess für Händler sei „viel zu komplex“ und entspreche „nicht den Marktanforderungen“, heißt es in einer Präsentation, die BargeldlosBlog vorliegt.

Die Zahlungsverkehrsexperten der Sparkassen wollen das Händlerboarding für das gemeinsame Online-Payment-Verfahren der Deutschen Kreditwirtschaft deutlich vereinfachen und fordern vor ihrem Eintritt eine neue Struktur.

Das Ziel: Ein Vertragspartner, ein Preis und einen Ansprechpartner für Vertrag und Betrieb. Bisher müssen Händler bis zu zehn Parteien kontaktieren, um für Paydirekt freigeschaltet zu werden. Aber die Roten haben einen Rettungsplan… Weiterlesen

Flattr this!

Der Tag des gedeckelten Interbankenentgelts

Kartengebühren seit heute gesetzlich gedeckelt.

Licht und Schatten: Kartengebühren sind seit dem 9. Dezember gesetzlich gedeckelt.

Am heutigen Mittwoch tritt die europäische Interchange Verordnung (MIF-VO) in Kraft. Laut EU-Kommission sparen Handel und Verbraucher durch die Deckelung der Interbankenentgelte pro Jahr künftig rund 6 Mrd. Euro an Kartengebühren. Für Einzelhändler wird das bargeldlose Bezahlen deutlich interessanter, Banken müssen sich mit schwindenden Erträgen im Kartengeschäft abfinden. Was wird geschehen? Weiterlesen

Flattr this!

Händlerbefragung zu Paymentverfahren

ECCUmfrageDas E-Commerce Center (ECC) am Institut für Handelsforschung (IfH) der Universität Köln ruft Onlinehändler zur Teilnahme an einer Umfrage zu Payment-Methoden auf. Die Online-Befragung soll 10 bis 15 Minuten dauern. Teilnehmer erhalten die Ergebnisse und können einen Online-Shop-Check im Wert von 5.900 € gewinnen. Zur Umfrage geht es hier.

Wer mir erklärt, wie ich das Banner zur Umfrage (links in der Sidebar) auf gescheite Größe bringe, erhält eine Danksagung von mir (Jetpack Plugin).

Flattr this!